De | En | Fr | It
Sony Kubbel von Berlin
Antworten auf Ihre Fragen


Wer ist durch esisuisse abgesichert?
Wann kommt das Einlagensicherungssystem zum Tragen?
Was sind privilegierte Einlagen?
Was sind gesicherte Einlagen?
Gelten Privileg und Sicherung pro Konto oder pro Einleger?
Was geschieht mit den Einlagen, wenn die FINMA eine Banksanierung anordnet?
Die gesicherten und privilegierten Einlagen sind geschützt - auch bei der Anordnung einer Banksanierung durch die FINMA

Gemäss der Bankinsolvenzverordnung (BIV-FINMA) der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) kann die FINMA unter bestimmten Voraussetzungen anstelle einer Liquidation einer Bank Sanierungsmassnahmen anordnen. Diese können das ganze Institut oder auch einzelne Geschäftseinheiten der gefährdeten Bank betreffen. Der entsprechende Sanierungsplan kann auch die Umwandlung von Fremd- in Eigenkapital vorsehen.

Die Wandlung von Fremdkapital in Eigenkapital hat den Zweck, den Kapitalbedarf der Bank zu decken. Die Wandlung erfolgt gemäss Art. 48 der BIV-FINMA nach folgenden Rangfolge:
  1. nachrangige Forderungen ohne Eigenmittelanrechnung,
  2. übrige Forderungen, soweit sie nicht von der Wandlung ausgeschlossen sind, mit Ausnahme der Einlagen, und
  3. Einlagen, soweit diese nicht privilegiert sind.
Privilegierte und gesicherte Einlagen können also keinesfalls in Eigenkapital umgewandelt werden. Die entsprechenden Guthaben stehen den betreffenden Bankkunden demnach zur Verfügung.  
Welche Banken und Effektenhändler sind der Einlagensicherung angeschlossen?
Gilt die Einlagensicherung auch für ausländische Banken?
Gilt die Einlagensicherung auch für ausländische Geschäftsstellen von schweizerischen Banken?
Unbewilligte Institute
Gilt das Privileg auch, wenn die Einlage nicht auf Schweizer Franken, sondern auf eine ausländische Währung lautet?
Sind Einlagen von Freizügigkeitskonti privilegiert?
Sind Einlagen auf der Säule 3a (gebundene Vorsorge) privilegiert?
Sind Wertschriften auf einem Depot (Aktien, Fond, Zertifikate etc.) gesichert oder privilegiert?
Was gilt bei einem Gemeinschaftskonto (Compte-joint)?
Was gilt bei einem Kollektivkonto (Gesamthandschaft)?
Gelten auch die Guthaben auf Metallkonten als gesicherte Einlagen im Sinne der Einlagensicherung? Wären sie somit im Umfang von Total CHF 100 000 pro Kunde geschützt?
Wie hoch ist der Maximalbetrag des Einlagensicherungssystems?
Wie können so viele liquide Mittel in so kurzer Zeit bereitgestellt werden?
Was bedeutet die 125%-Regel?
Kann die Bank gegenüber den privilegierten Einlagen Verrechnung geltend machen?